BOATWORLD.CH
Schweizer Internetportal für Wassersport- und Schifffahrtbegeisterte

Home > Lifestyle > Schweizer Künstler

Das Element Wasser & Boote als Motive für Schweizer Künstler

 


Reinhard Fluri


COTE, 80 x 120 cm, Acryl/Oel auf Holz, 2008; Bild & Foto: © Reinhard Fluri

Ansicht vergrössern


"Reinhard Fluri ist ein Künstler des Lichts, der Natur und der Phantasie. Wenn auch auf den ersten Blick ein Realist, ist er doch eher ein Pseudorealist. Mit ganz normalen, gewöhnlichen Objekten, so nah und geradezu alltäglich sie bei erster Betrachtung erscheinen mögen, gelingt ihm nämlich die Erweckung einer „anderen“ Realität, in einem einnehmenden Wechselspiel von Illusion und Wirklichkeit. Das Offensichtliche bringt uns zum Staunen oder gar zur heiteren Rührung. Seine handwerklich stupende Malerei verlangt weder nach einer quälend tiefschürfenden Auseinandersetzung, noch entsteht der Eindruck einer provokativen Stellungnahme des Künstlers. Das Licht ist in seinen Werken zentral, als Phänomen, welches uns diese Welt öffnet und paradoxerweise das Abgebildete, ja sogar die Natur, letztlich als schein-realistisch präsentiert; es leitet in eine eigene und somit für jeden einzelnen Betrachter separate Realität, welche lockt, verführt und fasziniert, und in deren Vergegenwärtigung man sich unmittelbar wohl fühlt."

Dinara Apiyeva, PhD
dina.apiyeva@bluewin.ch


Biografische Eckdaten


1962 in Solothurn geboren und am Fuss des Juras aufgewachsen. Kunstgewerbeschule in Biel. Lebt und arbeitet heute in Halten/SO.

Kontakt-Informationen
 

Offizielle Website von Reinhard Fluri: www.reinhardfluri.ch


Martin Ziegelmüller

St. Petersinsel, 65x81, 2002; Bild & Foto: © Martin Ziegelmüller

> Galerie starten

Der Schweizer Künstler Martin Ziegelmüller ist immer wieder zum Wasser als Motiv für seine Malerei zurückgekehrt. Eine Flusskrümmung, überhängende Bäume am Flussufer, Steine im Wasser, ein Fisch oder eine Mühle haben ihn inspiriert.

Aber auch der Neuenburgersee, der Bielersee mit der St. Petersinsel, und der Murtensee dienten ihm als Vorlage für Bilder, welche seine Impressionen von nicht feindseeliger, aber doch rauer Natur kraftvoll wiederspiegeln.

Biografische Eckdaten

1935 in Graben bei Herzogenbuchsee geboren, absolvierte Martin Ziegelmüller als 19-jähriger eine Bauzeichnerlehre. Gleichzeitig war er Schüler des bekannten Schweizer Malers Cuno Amiet. 1955 besuchte er in Frankreich die Académie André Lhote und ein Jahr darauf bezog er ein eigenes Atelier in Vinelz, wo er heute noch tätig ist.

Martin Ziegelmüller erhielt für sein Schaffen zahlreiche Auszeichnungen, so 1957 ein Stipendium der Louise Aeschlimann-Stiftung Bern, eine Preis am Eidg. Kunststipendienwettbewerb 1958, den Förderungspreis der Stiftung Schweizerische Volksbank im Jahr 1973, oder den Kulturpreis 1990 der Stadt Biel. 

Kontakt-Informationen

Offizielle Website von Martin Ziegelmüller: www.martinziegelmüller.ch


Max Hari

Peinture paysage lac de Brienz, 2004, 60 x 80 cm

> Galerie starten


Im Werk des Schweizer Künstlers Max Hari hat die Auseinandersetzung mit der Landschaft seit Jahren einen zentralen Stellenwert. Seine Bilder zu dieser Thematik sind jedoch nicht Landschaftsbilder im traditionellen Sinne. Sie beziehen sich nicht auf einen geografischen Ort und geben auch nicht die Topografie einer spezifischen Landschaft wieder. Der Künstler gestaltet in seiner Malerei vielmehr seine ganzheitlichen Erlebnisse und Erfahrungen im Umgang mit dem Raum. Seine „Raumbilder“ sind zuerst einmal „reine Malerei“, eine Malerei, welche jedoch bewusst beim Betrachter Assoziationen zur äusseren sichtbaren Welt erzeugt, ohne dass sich diese konkret im Detail benennen lassen, sich bei einer näheren sprachlichen Beschreibung wieder entziehen. Im Spannungsfeld zwischen „peinture“ und „paysage“ tauchen wir in eine malerisch hochkomplexe und ebenso differenzierte Bilderwelt ein, in der Land und Wasser Träger sowohl äusserer als auch innerer Befindlichkeiten sind.

Biografische Eckdaten Max Hari

1950 geboren.

Studium an der Schule für Gestaltung und der Universität Bern.

Seit 1982 zahlreiche Ausstellungen in der Schweiz und in Deutschland

Beteiligung an verschiedenen Museeumsausstellungen in der Schweiz.

Bedeutende Arbeiten des Künstlers befinden sich in Schweizer Privatsammlungen und Museen, in der Schweizerischen Botschaft in Berlin, im Besitz des Kantons Bern und der Stadt Langenthal, die ihn im Jahre 2000 auch mit ihrem Kulturpreis ehrte.

Preisträger der Kunstmonografien 2006 des Kantons Bern.

Dozent für Zeichnung und Malerei an der Hochschule der Künste Bern

Kontakt-Informationen

Offizielle Website von Max Hari: www.maxhari.ch

Ihr Traumboot suchen & finden!
Markt für gebrauchte
Boote


Jetzt profitieren
Für CHF 19.90.- Inserat für Ihr Gebrauchtboot aufgeben